Download e-book for kindle: Acta Demographica: Deutsche Gesellschaft für by H. Birg, E.-J. Flöthmann (auth.), Prof. Dr. Günter Buttler,

By H. Birg, E.-J. Flöthmann (auth.), Prof. Dr. Günter Buttler, Prof. Dr. Hans-Joachim Hoffmann-Nowotny, Prof. Dr. Gerhard Schmitt-Rink (eds.)

ISBN-10: 3662385848

ISBN-13: 9783662385845

ISBN-10: 3662394278

ISBN-13: 9783662394274

Show description

Read or Download Acta Demographica: Deutsche Gesellschaft für Bevölkerungswissenschaft e.V. PDF

Similar german_13 books

Additional resources for Acta Demographica: Deutsche Gesellschaft für Bevölkerungswissenschaft e.V.

Sample text

Auch wenn es in Österreich und der BRD mehr Großfamilien als in der DDR gibt, reicht dies doch nicht dazu aus, den wesentlich höheren Anteil an Kinderlosigkeit zu kompensieren. Die Tatsache, daß die zwei deutschen Staaten und Österreich hier unterschiedliche Muster zeigen, birgt wertvolle Informationen zum besseren Verständnis der für alle deutsch-sprachigen und auch die meisten anderen Bevölkerungen in Europa wichtigen Frage des zukünftigen Reproduktionsniveaus. Research Scholar, International Institute for Applied Systems Analysis, Laxenburg, Austria / Akademie der Wissen· schaften der DDR, Institut für Soziologie und Sozialpolitik, Berlin.

1 Evolution der Altersmuster (Selbstunähnlichkeit) Die größten Veränderungen und Fluktuationen in den Altersmustem der Fruchtbarkeit können für die DDR festgestellt werden. Ausgehend von dem im Jahre 1950 gegebenen Altersmuster gab es eine schnelle Veränderung - hin zu einer jüngeren und stärker auf wenige Altersjahre konzentrierteren Verteilung - bis zum Jahre 1972, während danach die Altersmuster, allerdings mit Schwankungen, wieder der Verteilung des Jahres 1950 ährIlicher wurden. In Österreich und der BRD sind die Muste~erschiebungen deutlich geringer ausgefallen.

29,5% der verheirateten Frauen die 50% der von den verheirateten Frauen insgesamt geborenen Kinder, während es für Österreich mit ca. 23,3% deutlich weniger sind. 2). Hier sei für den Frauenjahrgang 1930 (der zum Erhebungszeitraum im Jahre 1981 seine reproduktiven Aktivitäten bereits beendet hatte) eine verkürzte tabellarische Darstellung in Tabelle 10 gegeben. Tabelle 10: Konzentration der Fertilität, Frauen- und Kinderanteile, 1930 geborene Frauen Kinder pro Frau 9,20 7 6 5 4 3 2 1 0 DDR kumulierte Anteile Frauen Kinder 0,015 0,026 0,049 0,094 0,179 0,347 0,638 0,872 1,000 0,060 0,097 0,157 0,258 0,409 0,635 0,895 1,000 1,000 Kinder pro Frau 7,49 5 4 3 2 1 0 Österreich kumulierte Anteile Frauen Kinder 0,063 0,111 0,201 0,362 0,619 0,828 1,000 0,206 0,313 0,471 0,683 0,908 1,000 1,000 eigene Berechnungen nach VBWGZ 1981, Volkszählung 1981.

Download PDF sample

Acta Demographica: Deutsche Gesellschaft für Bevölkerungswissenschaft e.V. by H. Birg, E.-J. Flöthmann (auth.), Prof. Dr. Günter Buttler, Prof. Dr. Hans-Joachim Hoffmann-Nowotny, Prof. Dr. Gerhard Schmitt-Rink (eds.)


by Brian
4.1

Rated 4.54 of 5 – based on 15 votes